Archive | Projects RSS feed for this section

Projects II – #HaekelKon #QueerKon

4 Okt

Durch Zufall bin ich auf die Video Beiträge der #HaekelKon und #Queerkon 2013 auf Youtube gestoßen.
Die #HaekelKon war im August 2013 eine Konferenz der Piraten zum Thema Inklusion aller Menschen mit dem Ziel vormalig getrennte Themengebiete wie Geschlechter- und Queerpolitik, Asyl- und Migrationspolitik, Barrierefreiheit oder Europapolitik zusammen „zu häkeln“.

Aufmerksam wurde ich durch den Vortrag zur „Polyamorie und die Beziehung zu Queer & Familienpolitik“.
Den Vortrag empfand inhaltlich zum Bereich Polyamory zwar nicht sonderlich ausgereift, jedoch wurde dort eine Brücke zu politischen polyamorösen Forderungen geschlagen – ein Bereich über den ich mir vorher nur wenige Gedanken gemacht habe.
Lebensgemeinschaft statt Ehe und Lebenspartnerschaft ist wohl einer der wichtigen Schlüssebegriffe. Medizinisches Auskunftsrecht für mehr als eine_ Partner_in, Erbeaufteilung und der Status der „Erziehungsberechtigten“ sind wichtige Themen für polyamor lebende Menschen.
Der Vortrag gab zwar Ideenanstätze und Denkanstöße, jedoch leider keine ausgereiften Lösungsvorschläge – schade!

Weiter habe ich dann allerdings einen sehr gelungen Vortrag zum Thema „Sexarbeit als Weg der sexuelen Befreiung“ gefunden.
Ich möchte dazu gar nicht viel sagen, und nur empfehlen diesen zu schauen und verschiedene Gedankenmuster zu durchbrechen.

Auch weitere (mal mehr und mal weniger gute )Vorträge z.B. zur  „Dekonstruktion von Männlichkeit“ oder „Menschenrechtsgeleitete Außenpolitik“ lassen sich dort finden.
Die Vorträge bauen natürlich alle Brücken zur Piratenpolitik und kratzen inhaltlich meist nur an der Oberfläche, eignen sich jedoch trotzdem gut um in verschiedene Themengebiete mal „reinzuschnüffeln“ und sich vielleicht im Nachheinein auch tiefergehend damit zu beschäftigen und kontrovers zu diskutieren. Denn keinesfalls sollte es Sinn sein sich die Vorträge einfach nur anzuhören und dem unreflektiert zu zu stimmen – es gibt sicherlich eine Menge Ansatzpunkte für Kritik und Widerspruch!

In jedem Falle finde ich es wichtig zukünftig in mehr Bereichen dafür zu Sorgen, dass Vorträge auch digital öffentlich zugänglich sind. In diesem Punkt sind die Piraten vielen anderen Organisationen und Konferezen voraus.
Nicht nur zur späteren Erinnerng und für Menschen die keine Zeit hatten, sondern schon allein im Sinne der Barrierefreiheit für z.B. Autist_innen.
Reinhören lohnt sich in jedem Fall….

Auf ihrem „Piraten-Streaming“ Youtube Kanall gibt es noch weitere interessante Vorträge zu diversen Themen zu finden

Projects I – Unbreakable & „It’s your fault“

29 Sep

Diese Rubrik möchte ich zukünftig nutzen um (in meinen Augen) interessante Projekte kurz vorzustellen.
Vorweg eine ausdrückliche…

*TRIGGER-WARNUNG* Die folgenden Inhalte handeln von sexueller Gewalt und können ggf. (re)traumatisierend wirken!

 
1. Das Unbreakable Fotografie-Projekt einer jungen Studentin startete mit einer handvoll Fotos und fasst mittlerweile über 2000 Bilder. Zu sehen sind starke und mutige Personen welche Betroffene sexueller Gewalt geworden sind, wie sie Schilder hochhalten mit Zitaten ihrer Täter_innen oder aber auch der Personen von denen sie sich eigentlich Hilfe versprochen hatten.

Zum Projekt:
http://project-unbreakable.org/
http://projectunbreakable.tumblr.com

Bericht im Berliner Morgen:
http://berliner-morgen.com/2013/09/20/project-unbreakable-vergewaltigungsopfer-zitieren-ihre-peiniger/

Außerdem gibt es hier eine explizite Sammlung von betroffenen Männern, um auch dieses Thema hervorzuheben!
http://www.buzzfeed.com/spenceralthouse/male-survivors-of-sexual-assault-quoting-the-people-who-a

 

2. „It’s your fault“ ist ein satirisches Projekt in dem die in Indien bekannte Schauspielerin Kalki Koechlin und die Moderatorin Juhi Pandey Begründungen, mit denen Frauen für Vergewaltigungen oft selbst verantwortlich gemacht werden, überspitzt darstellen.
Teilweise sehr skurill hat das Video trotzdem einen aufrüttelnden Effekt und soll dank des großen Erfolgs nun auch in Hindi und andere indische Sprachen übersetzt werden.

TAZ-Artikel:
http://www.taz.de/Satire-gegen-Vergewaltigungen-in-Indien/!124458/